Namibia & Kapstadt
Land der Kontraste & das schönste Ende der Welt
27.03.-12.04.2014

Namibia, der kulturelle Schmelztiegel zwischen Wüste und Atlantik wird geprägt durch die unterschiedlichen Kulturen seiner Einwohner. Traditionsreiche Lebensart der Ureinwohner und koloniales Ambiente der Einwanderer vermischen sich hier zu einem entdeckungsreichen Miteinander. Lassen Sie sich von der Herzlichkeit der Menschen, der Schönheit der Natur und der Landschaft, sowie den tierreichen Naturparks faszinieren. Erleben Sie mit uns anschließend die „Mutterstadt am Kap“ – der berühmte Tafelberg, ein wunderschöner botanischer Garten, charismatische Landsitze, Shopping und Lifestyle machen aus dieser Metropole das schönste Ende der Welt!

 

Reiseverlauf:

27.03.2014: Frankfurt/M. – Windhoek

Unsere gemeinsame Reise beginnt, wie gewohnt, mit unserem bequemen Haustürservice, bevor wir gemeinsam Richtung Frankfurt/M. fahren. Mit Air Namibia fliegen wir von Frankfurt/M. nach Windhoek.

28.03.2014: Windhoek – Kalahariwüste

Am Flughafen in Windhoek angekommen werden wir von unserer örtlichen Reiseleitung begrüßt. Anschließend fahren wir in südlicher Richtung über das Auas Gebirge in die Kalahariwüste. Diese Sandebene mit roten Sanddünen, grünen Kameldornbäumen und gelben Grasbüscheln erstreckt sich über 9 afrikanische Länder und verkörpert die weitläufigste Sandfläche der Welt. Hier finden wir Tierarten wie Springböcke, Oryxantilopen, Strauße, Flächenzebras und viele mehr, die sich perfekt dem Leben in der Wüste angepasst haben. Am späten Nachmittag haben wir die Möglichkeit, diese und andere Tierarten auf einer privaten Dünenfahrt zu beobachten. Während wir später mit einem kalten Getränk auf einer der roten Sanddünen stehen, können wir das sich stets ändernde Farbenspiel der Kalahariwüste beim Sonnenuntergang bewundern. (Wüstenfahrt nicht inklusive, buchbar vor Ort)

29.03.2014: Kalahariwüste – Sossusvlei Umgebung

Nach dem Frühstück verlassen wir die Steinwüste und fahren an den Rand des namibischen Hochplateaus. Auf dem Weg zu unserer Lodge  besuchen wir Schloss Duwisib, welches mit seiner Optik, Lage und Entstehungsgeschichte sicher zu den skurrilsten reichsdeutschen Kolonialbauwerken in Namibia gehört. 72 km südwestlich von Maltahöhe werden plötzlich rote Mauern, Wehrtürme und Zinnen einer scheinbar aus dem europäischen Mittelalter stammenden Festung sichtbar. Wie eine Fata Morgana erscheint Schloss Duwisib in der Wüste. Es wurde in jüngster Zeit vollständig und stilgetreu renoviert und beherbergt heute ein Museum.

30.03.2014: Sossusvlei & Sesriem Canyon – Solitaire

Heute fahren wir noch vor Sonnenaufgang nach Sossusvlei, um einige der höchsten Dünen der Welt bei einem Lichtspiel der Sonderklasse zu bewundern. Sobald die ersten Sonnenstrahlen auf die majestätischen Dünen fallen, verändert sich das um uns liegende, wogende Sandmeer in eine Symphonie verschiedener Farben. Hier kommen Naturliebhaber und Fotografen voll auf Ihre Kosten. Die riesigen, ockerfarbenen Sanddünen des Sossusvlei bieten ein unvergessliches Panorama – bis zu 320 m hoch schweben sie zeitlos im Herzen der ältesten Wüste der Welt. Wir haben die Möglichkeit einige der Dünen zu besteigen und auch andere Höhepunkte wie das surrealistische Dead Vlei zu besuchen. Auf dem Weg zu unserer nächsten Lodge besuchen wir den Sesriem Canyon, der über 18 Mio. Jahre durch den Tsauchabfluss zu einer 30 m tiefen Schlucht gefräst wurde.

31.03.2014: Sossusvlei – Swakopmund

Nach dem Frühstück fahren wir in nördlicher Richtung durch die Namibwüste, die älteste Wüste der Welt. Sie zieht sich als schmaler Streifen am Atlantik entlang. Obwohl das Gebiet, das wir auf unserem Weg nach Swakopmund durchfahren sehr ungastlich, trocken und unbewohnt scheint, leben hier eine unglaubliche Anzahl  verschiedener Tiere, Pflanzen, Insekten, Vögel und Reptilien. Diese werden durch den morgendlichen Nebel mit Feuchtigkeit versorgt und können so in diesem empfindlichen Ökosystem seit Jahrtausenden überleben. Dazu zählt auch die Pflanze „Welwitschia mirabilis“, die älteste Wüstenpflanze der Welt, die wir mit unserem Reiseleiter besuchen. Sie wird bis zu 2.500 Jahre alt und hat Charaktereigenschaften anderer Pflanzenarten, die gar nicht mehr auf der Welt zu finden sind. Danach besuchen wir die unwirtlichen Täler der Mondlandschaft, bevor wir am Nachmittag in Swakopmund ankommen und unser Hotel beziehen.

01.04.2014: Swakopmund – Ausflug: Katamaran Bootsfahrt

Heute fahren wir entlang der Küstenstraße nach Walvis Bay, zu unserer Linken erstrecken sich die imposanten Dünen der Namibwüste und zu unserer Rechten der Atlantische Ozean. Von Walvis Bay startet unsere Bootsfahrt. Auf dieser Fahrt besuchen wir u. a. Namibias einzigen Tiefseehafen, beobachten Seevögel und   Pelzrobben und bekommen die Gelegenheit, auf verschiedene Delfinarten zu treffen. Lassen Sie sich auf dieser entspannten Bootsfahrt von Austern, Häppchen und eisgekühltem Sekt verwöhnen. Nach dieser Tour fahren wir zurück nach Swakopmund..

02.04.2014: Swakopmund – Damaraland

Von Swakopmund aus fahren wir in nördlicher Richtung entlang der Küste mit ihren Flechtenfeldern und Salzgewinnungs-Pfannen. Über Henties Bay fahren wir ins Inland, am majestätischen Brandberg Massiv (der höchsten Erhebung Namibias) und dem ehemaligen Minen Ort Uis vorbei, ins szenenreiche Damaraland. Dieses Gebiet verkörpert die geologisch artenreichste Landschaft Namibias und bildet das Überlebensgebiet von Wüsten-Elefanten, schwarzen Nashörnern und einer Reihe frei lebender Antilopenarten. Der erste Ausflug führt uns in das in der Nähe liegende Twyfelfontein, das größte „Open Air Museum“ des südlichen Afrika. Twyfelfontein, Namibias einziges Weltkulturerbe, wurde nach seiner „zweifelhaften Quelle“ benannt und war schon vor tausenden Jahren bewohnt. Wildherden zogen seit jeher durch dieses Gebiet und dienten als Nahrung der damaligen Jäger z. B. Buschmänner. Die prähistorischen Felsenkunst-Galerien von Twyfelfontein sind eine wahre Schatztruhe an Felsgravierungen. Nach dem Besuch geht es zum verbrannten Berg und den Orgelpfeifen, die sich ganz in der Nähe des Twyfelfonteins befinden. Auf dem Weg zu unserer Lodge besuchen wir auch den versteinerten Wald, dessen riesige Baumstämme vor ca. 260 Mio. Jahren in das Gebiet geschwemmt wurden und danach versteinerten.

03.04.2014: Damaraland – Pirschfahrt im Etosha Nationalpark

Wir unternehmen eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen im Etosha Nationalpark. Der Park gehört mit einer Größe von über 22.000 qkm zu einem der größten Parks Afrikas und zählt mit seiner großen Artenvielfalt (114 verschiedene Tierarten und 340 Vogelarten!) zu einem der artenreichsten Parks der Welt. Den Tag lassen wir in unserer Lodge ausklingen und genießen die ruhige Atmosphäre von der Höhe eines Berges, auf dem sich unsere Unterkunft befindet.

04.04.2014:  Etosha Nationalpark

Am Morgen starten wir mit dem Bus zu unserer Tierbeobachtung um nachtaktive Tiere zu erleben.

05.04.2014: Etosha Nationalpark – Okahandja – Windhoek

Nach dem Frühstück verlassen wir den Nationalpark und fahren in südlicher Richtung nach Windhoek. Unterwegs stoppen wir an einem großen Holzschnitzermarkt in Okahandja, hier haben Sie die Gelegenheit Geschenke für Ihre Lieben daheim zu kaufen. In Windhoek angekommen unternehmen wir mit unserem Reiseleiter eine Stadtrundfahrt durch die sauberste Stadt Afrikas! Das Stadtbild Windhoeks ist von einer Mischung aus kolonialen (die im deutschen Baustil des 19. Jh. errichtet wurden) und modernen Bauten des 20. Jh. geprägt. Dieser Kontrast an Formen und Gestalt spiegelt die Geschichte des Landes wieder und verleiht der Stadt einen einmaligen Charme!

06.04.2014: Windhoek – Kapstadt

Wir werden zum internationalen Flughafen gebracht und treten unseren Weiterflug nach Kapstadt an, wo wir von der örtlichen Reiseleitung begrüßt werden und anschließend zu unserem Hotel für die nächsten 5 Nächte gebracht werden.

07.04.2014: Kapstadt Stadtrundfahrt & Tafelberg

Sofern es die Wetterverhältnisse zulassen fahren wir morgens auf den Tafelberg. Während unserer anschließenden Stadtrundfahrt besuchen wir u. a. das Castle of Good Hope, welches zu den ältesten Steingebäuden des Landes zählt. Jan van Riebeeck begann in 1652 mit dem Bau, das Schloss wurde 1936 zum Nationaldenkmal erklärt. Ebenfalls steht ein Besuch des Diamond Works Studios auf dem Programm. Während einer kurzen Tour können wir den Diamantschleifern und Designern über die Schulter blicken, das Edelstein-Labor besichtigen und erfahren Wissenswertes über die Geschichte der Edelsteine. Zur Mittagszeit erreichen Sie die Victoria & Alfred Waterfront. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

08.04.2014: Weinland- Stellenbosch & Franschoek

Morgens besichtigen wir Stellenbosch, auch als „Stadt der Eichen“ bekannt. Beispiele gut erhaltener viktorianischer, gregorianischer und kapholländischer Architektur sind in der zweitältesten Stadt des Landes zu finden; Besuch des Dorfmuseums. Bei einer Weinfarm machen wir eine Kellertour, mit Weinprobe. Anschließend fahren wir weiter nach Franschoek, diese Siedlung ist noch heute sehr stark durch die französische Kultur geprägt. Auf einem Weingut machen wir eine weitere Weinprobe, bevor wir über den schönen Franschoek Pass zurück nach Kapstadt fahren.

09.04.2014: Kap der Guten Hoffnung

Morgens fahren wir entlang des Chapman´s Peak Drive, eine der spektakulärsten Küstenstrassen der Welt, zum Kap der Guten Hoffnung. Im Naturreservat gedeihen unzählige, verschiedene Pflanzenarten,darunter der typische Fynbos (Feingebüsch) sowie verschiedene Antilopenarten und die hier ansässigen Chacma – Paviane. Ein wunderschöner Blick aus gut 300 Metern Höhe erwartet uns an der Bergstation der Seilbahn. Im Anschluss fahren wir nach Simons Town und besichtigen die bekannte Kolonie von Brillenpinguinen bei Boulder´s Beach. Zum Abschluss des Tages unternehmen wir einen Spaziergang durch den Botanischen Garten von Kirstenbosch. Am Süd-Osthang des Tafelberges gelegen finden wir hier eine wunderschöne Vielfalt an endemischen Pflanzen. Die Anlage ist in Sektionen unterteilt, die die verschiedenen Vegetationszonen Südafrikas darstellen.

10.04.2014: Hermanus

Unsere Fahrt führt über Somerset West nach Gordons Bay und von dort aus an der Küste entlang über Betty´s Bay und Kleinmond bis nach Hermanus. Der so genannte Clarens Drive ist eine der schönsten Panoramastraßen Südafrikas. Hermanus selbst kann sich mit Recht als „Walhauptstadt der Welt“ bezeichnen. Mit etwas Glück kann man im April noch einen der Südlichen Glattwale (eubalaena australis) sehen, die normalerweise alljährlich zwischen Juli und November zur Fortpflanzung in die ruhigen Gewässer der Walker Bay vor Hermanus kommen. Genießen Sie einen individuellen Stadtbummel durch die Stadt, es gibt hier viele kleine Läden und Restaurants wo man zum Mittagessen einkehren kann. Nachmittags fahren wir über den Sir Lowry´s Pass zurück nach Kapstadt.

11.04.2014: Kapstadt – Frankfurt / M.

Unser Transferbus bringt uns zum Flughafen. Wir fliegen via Windhoek zurück nach Frankfurt/Main. 

12.04.2014: Frankfurt/M. – Haustür

Nach unserer Ankunft in Frankfurt am Morgen fahren wir zusammen Richtung Recklinghausen. Auch diese Reise endet mit unserem Haustür Service.

Änderungen im Reiseverlauf behalten wir uns vor.

  

Hotelliste:

Kalahariwüste: Kalahari Anib Lodge (1 Nacht)

Sossusvlei Umgebung: Hammerstein Lodge (2 Nächte)

Swakopmund: Hotel Eberwein (2 Nächte)

Damaraland: Damara Mopane Lodge (1 Nacht)

Etosha Nationalpark: Etosha Safari Camp (2 Nächte)

Windhoek Safari Court Hotel (1 Nacht)

Kapstadt Protea Hotel President (5 Nächte)

 

  

Eingeschlossene Leistungen:

  •  Linienflug mit Air Namibia von Frankfurt / M. nach Windhoek und zurück von Kapstadt.
  • Linienflug mit Air Namibia von Windhoek nach Kapstadt
  • Flughafensteuern, Lande-/Sicherheitsgebühren (Stand: 04/2013)
  • 14 Nächte in Hotels und Lodges in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 14 x Frühstück
  • 6 x Abendessen während der Unterbringung in den Lodgen im NP
  • Rundreise lt. Reiseverlauf im Reisebus mit Kühlanlage inkl. stillem Mineralwasser
  • Besichtigungsprogramm inkl. Eintrittsgelder
  • Katamaran Bootsfahrt (6. Tag)
  • Zwei Pirschfahrt im offenen Geländewagen
  • In Namibia deutschsprechende Führung durch einen erfahrenen örtlichen Reiseleiter, der gleichzeitig Fahrer ist
  • In Südafrika örtliche, deutschsprechende Reiseleiter und zusätzlicher Fahrer
  • Kapstadt Stadtrundfahrt inkl. Ticket für die Tafelbergseilbahn
  • Ausflug Weinregion nach Stellenbosch und Franschoek inkl. Weinproben
  • Ausflug nach Hermanus
  • Informationsmaterial und hochwertiger Reiseführer
  • Haustür – Service im  Kreis Recklinghausen
  • Begleitung durch Teichler Reisen

  

Benötigte Reisepapiere: 

Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss.

 

Preis pro Person im DZ: 3.669,- € 

Preis pro Person im EZ: 4.069,- €

 

Sie benötigen eine Reiseversicherung? Wir beraten Sie gerne!

 

Ihre persönliche Buchungsanfrage für: Namibia & Kapstadt
Land der Kontraste & das schönste Ende der Welt
27.03.-12.04.2014

  • Ich willige ein, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und Zuordnung für eventuelle Rückfragen gespeichert werden. Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an teichler-reisen@onlinehome.de schicken.
  • 10 - 10 =